Mandazi – Süßes Gebäck aus der Pfanne

Mandazi gibt es in Ostafrika zum Frühstück mit einer Tasse Tee. Ob in Kenia, Tansania, Uganda oder Ruanda – sie werden dir in verschiedenen Formen und Geschmäcken auf deiner Ostafrika Rundreise begegnen. Die fluffigen Teigtaschen erinnern an unsere heimischen Krapfen oder Berliner ohne Füllung. Mandazi bekommst du am Morgen von Straßenverkäufern zu kaufen. Ein Mandazi kostet in Tansania circa 10 Cent. Ohne Weiteres naschen sich mehrere von ihnen weg. Bis du sie vor Ort probieren kannst, backst du sie daheim einfach selbst.

Alles griffbereit?

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Weizenmehl
  • 2 TL Hefepulver
  • 1/2 TL gemahlenen Kardamom oder Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • 5 EL braunen Zucker
  • Sonnenblumenöl

Schritte

Arbeitszeit ca. 30 Minuten; Backzeit ca. 10 Minuten; Gesamtzeit ca. 40 Minuten

  1. Mehl, Hefepulver, Zucker, Kardamom/Zimt und Salz in einer Schüssel gut mischen
  2. Die Eier und Milch hinzufügen und mit den Händen oder dem Mixer gründlich zu einem Teig verkneten. Aus dem Teig eine Kugel formen.
  3. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch zudecken und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten stehen lassen. Der Teig sollte nun in etwa doppelt so groß sein.
  4. Danach den Teig auf einem großen Küchenbrett oder der Arbeitsplatte zu einem 1 cm dicken Fladen ausrollen.
  5. Mit einer Tasse oder einem Glas runde Kuchen ausstechen.
  6. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und danach bei mittlerer Hitze die Küchlein ausbacken. Fertig ist der ostafrikanische Frühstücksdonut! Warm oder kalt, mit Marmelade oder ohne genießen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fertig! Guten Appetit!

PS: Teilt eure Mandazi auf Instagram oder Facebook mit #ostafrikageniessen #verliebtinostafrika

Eine Antwort zu “Suaheli-Rezept Frühstücksdonut Mandazi”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.